Vorteile für den Mann

Grundsätzlich, wenn kein Kinderwunsch mehr besteht, ist der Mann von der Sorge entlastet, ungewollt eine Schwangerschaft zu bewirken. Jede Form der männlichen Verhütung, wie Kondom oder „Coitus interruptus,“ erübrigt sich daher.

Coitus interruptus (lat.): Ist eine unsichere Methode der natürlichen Empfängnisverhütung, bei der unmittelbar vor dem Samenerguss der Geschlechtsverkehr unterbrochen wird.

Vorteile für die Frau

Die Vasektomie entlastet natürlich auch die Partnerin: die tägliche Einnahme der Pille oder die Anwendung von technischen Verhütungsmethoden bzw. anderen hormonellen Verhütungsmitteln ist nicht mehr nötig. Für viele Frauen bedeutet das eine deutliche physische wie auch psychische Entlastung. Die Risiken dieser Methoden bei der Frau werden durch die Vasektomie ausgeschaltet.

Während die Sterilisation der Frau eine Operation in Vollnarkose bedeutet, mit einem Zugang in die Bauchhöhle und den damit verbundenen Risiken, ist die Vasektomie des Mannes ein nahezu nebenwirkungsfreier Eingriff in örtlicher Betäubung. Der Patient verlässt unmittelbar nach dem Eingriff den Eingriffsraum und kann gleich wieder nach Hause gehen.

Vorteile für beide

Die Vasektomie stellt heute die sicherste Methode zur Verhütung dar!

Geschlechtsverkehr kann entspannt und zu jeder Zeit erfolgen, ohne Angst vor ungewolltem Nachwuchs.